Übernehmen Sie Verantwortung für sich selbst und vor allem für Ihre Kinder!
Minimieren Sie die Belastungen zumindest in den Bereichen, wo ihr Körper sich erholt und regeneriert. Das ist ihr Schlafzimmer und ihr Bett. Sie selbst können schon einiges dazu beitragen und Verursacher aus dem Schlafbereich verbannen oder abschalten. Da sie Elektrosmog aber nicht wahrnehmen können, kann Ihnen nur eine Messung mit moderner Messtechnik ein objektives Bild über die Belastungen geben.

Kinder sind in Ihrer Entwicklungsphase besonders empfindlich gegenüber EM-Feldern und EM-Strahlung. Das haben unabhängige Studien gezeigt.

Meine Bitte an Sie: Informieren Sie sich und schützen Sie ihr Kind. So können sie ihm viele gesundheitliche Probleme im Leben ersparen! Auch chronisch kranke Menschen sollten ihren Schlafplatz  auf Elektrosmog-Belastungen prüfen lassen.

Moderne Techniken wie Mobilfunk, WLAN und auch Stromversorgung kritisch und intelligent nutzen!
Verzichten müssen wir nicht auf die modernen Techniken, aber ein kritischer und intelligenter Gebrauch ist angesagt. Sich informieren, kritisch hinterfragen und ein maßvoller angemessener Gebrauch ist ein guter Weg, Gefährdungen zu minimieren.
 

Mein Rat

homepage_bild1

Klaus Schäfer
Dipl.-Ing. Umwelttechnik

elektrosmog-beratung.com

Klaus Schäfer, Gehrenweg 3/6, 79227 Schallstadt, Tel. 07664-618118, Email: info[at]kschaefer.de   ...  gerne berate ich Sie telefonisch oder per E-Mail